Geh- und Radwegverbindung Bruck an der Leitha

v.l.n.r: NR Werner Herbert, Bgm Gerhard Weil, StR. Felix Böhm, DI Dr. Michael Platzer

Am 17. Mai 2024 gaben NR Werner Herbert in Vertretung von LH-Stellvertreter Udo Landbauer gemeinsam mit Bürgermeister Gerhard Weil, Stadtrat Felix Böhm und DI Dr. Michael Platzer vom NÖ Straßendienst den Radwegabschnitt zwischen Bruck an der Leitha und Göttlesbrunn offiziell frei.

Die Stadtgemeinde Bruck an der Leitha ist Teil der Radbasisnetzregion Bruck an der Leitha. Entsprechend den Maßnahmen der Radbasisnetzplanungen war unter anderem auch der Ausbau des Radwegenetzes zwischen den Gemeinden Bruck an der Leitha und Göttlesbrunn vorgesehen.

Die Stadtgemeinde Bruck an der Leitha hat mit einer Förderung durch das Land NÖ nun einen Abschnitt dieses Lückenschlusses, welcher als Fahrradstraße verordnet wird, realisiert. 

Somit konnte ein weiterer Schritt für den Ausbau der Radinfrastruktur vorgenommen werden


Ausführung:

Der Abschnitt beginnt bzw. zweigt von der Lingingstraße bei der Brücke über den Göttlesbrunner Bach ab, und verläuft Richtung Göttlesbunn an der Westseite es Baches bis zu einem bereits asphaltierten Weg im Bereich der Ost Autobahn.

Mit einem entsprechenden Konstruktionsaufbau wurde der rund 900 m lange Geh- und Radwegabschnitt auf einen bestehenden Weg in einer asphaltierten Breite von 3,5 m mit einem beidseitigen Bankett von bis zu 0,50 m ausgeführt. 

Mit der Durchführung der Arbeiten wurde die Firma Bauunternehmung Granit Gesellschaft m.b.H. beauftragt, welche diese in einer Bauzeit von rund drei Monat ausgeführt hat. Die Förderabwicklung erfolgte durch den NÖ Straßendienst.

Die Gesamtkosten für den Radwegabschnitt belaufen sich auf rund € 220.000-, wobei 60% vom Land und 40% von der Stadtgemeinde Bruck an der Leitha getragen werden.


Die Weiterführung des Lückenschlusses zwischen Bruck an der Leitha und Göttlesbrunn ist derzeit im Gemeindegebiet von Göttlesbrunn - Arbesthal in Umsetzung.